TUS Rüsselsheim

Turn- und Sportvereinigung 1906 e.V. Rüsselsheim

08.12.2015 - Damen

Knappe Niederlage zum Einstand von Stefanos Tsoultsidis

 

Frauen verlieren 19:20 bei Fürth/Krumbach II – Zur Pause noch 12:8 vorne

Eine doppelte Manndeckung und eine umstrittene rote Karte verdarben den Einstand des neuen Handballtrainers der FSG Rüsselsheim.

 

 

Rüsselsheim. Auch beim Einstand ihres neuen Trainers Stefanos Tsoultsidis blieb den Handballerinnen der FSG Rüsselsheim der erhoffte Befreiungsschlag versagt. Nach der unglücklichen 19:20 (12:8)-Niederlage bei der HSG Fürth/Krumbach II kleben sie als Elfter weiter im hinteren Tabellendrittel der Bezirksliga A Darmstadt fest.

Der 25-jährige Tsoultsidis, der vor Bildung der Spielgemeinschaft bereits in der letzten Saison den FV Hellas trainierte, trat in der Vorwoche die Nachfolge des zurückgetretenen Christian Matzel an. Trotz der Niederlage zeigte sich der neue Coach am Sonntag im Odenwald angetan von der Vorstellung seiner Mannschaft: „Einsatzbereitschaft und zurückgewonnene Spielfreude lassen mich für die Zukunft hoffen“, sagte er.

Mit der starken Torfrau Melina Kulturidu als Rückhalt und der überzeugenden Spielmacherin Christiane Schuff dominierte die FSG in Fürth eine Hälfte lang. Die 12:8-Führung zur Halbzeit hatten sich die Rüsselsheimerinnen redlich verdient. Die umstrittene rote Karte für Amira Hamaoui bedeutete allerdings noch vor der Pause einen ersten Rückschlag. Als nach Wiederbeginn der Gegner mit einer doppelten kurzen Deckung gegen Christiane Schuff und Katharine Felka agierte, verloren die Gäste im zweiten Abschnitt ihren Spielfluss.  

 

FSG-Tore: Christiane Schuff (8), Amira Hamaoui (3), Tatjana Kapp (2), Jennifer Daschevski (2), Katharine Felka, Isabel Pascual-Sanina, Laura Leiser, Konstantina Miloneli (alle 1).   

 

(Quelle: Echo)