TUS Rüsselsheim

Turn- und Sportvereinigung 1906 e.V. Rüsselsheim

01.02.2016 - Damen

Frauen entscheiden Derby klar für sich

 

Rüsselsheim. Einen überraschend einseitigen Verlauf nahm das Nachbarschaftsderby der Darmstädter Frauenhandball-Bezirksliga A. Gastgeber FSG Rüsselsheim hatte am Samstag in der Hasengrundhalle keine Mühe, gegen den TV Nauheim einen deutlichen 24:13 (11:5)-Sieg einzufahren. Während die Gewinnerinnen dadurch den Anschluss an das hintere Tabellenmittelfeld herstellten, muss der momentan elfplatzierte TV Nauheim mehr denn je um den Klassenerhalt bangen. Zumal diesem am Saisonende auch wegen Nichterfüllung des Schiedsrichter-Solls noch drei Punkte abgezogen werden.

 

TV-Trainer Fabian Graf erlebte in der ersten Hälfte viele erfolglose Angriffsbemühungen seiner Mannschaft, die sich ein ums andere Mal an der massiven FSG-Abwehr die Zähne ausbiss. „Das war für uns der Schlüssel zum Erfolg. Mit konsequenter Deckungsarbeit haben wir dem Gegner frühzeitig den Schneid abgekauft“, erkannte Rüsselsheims Coach Stefanos Tsoultsidis. Nach einer Viertelstunde führte die Spielgemeinschaft von TuS und FV Hellas Rüsselsheim bereits mit 6:1. Bei Halbzeit stand es 11:5. Spätestens beim 15:6 in der 40. Minute war klar, dass da nichts mehr anbrennen würde. Zwar traf nun auch Nauheim öfter ins Schwarze, doch mit Tempo und Kontern behielt die FSG stets das Geschehen souverän unter Kontrolle.  

 

Spielfilm: 1:1, 6:1, 9:3, (11:5), 15:6, 19:9, 22:11, 24:13.

 

FSG-Tore: Carina Löffler (7), Amira Hamaoui (3), Christiane Schuff (3), Alina Gäbler (3), Jasmin Raykowski (2), Elena Andrikopoulou (2/2), Laura Leiser (1), Konstantina Miloneli (1), Tatjana Kapp (1), Isabel Pascual-Sanina (1/1).

 

TV Nauheim: Kristina Adeberg (5/2), Nora Wendel (3), Janina Ebert (2), Daniela Mikosch, Julia Engel, Cornelia Rindbauer (alle 1).        

 

(Quelle: Echo)