TUS Rüsselsheim

Turn- und Sportvereinigung 1906 e.V. Rüsselsheim

15.02.2016 - Damen

FSG-Frauen überraschen in Erfelden – und fiebern nun dem Derby gegen Tabellenführer Trebur entgegen

 

Ein unerwarteter Erfolg gelang den Rüsselsheimer Handballerinnen beim Kreisrivalen Erfelden.

 

Rüsselsheim. Für eine Überraschung sorgten die Handballerinen der FSG Rüsselsheim mit dem 22:19-Auswärtssieg beim Kreisrivalen ESG Erfelden II. Zur Pause hatten die Rüsselsheimerinnen noch mit 10:14 hinten gelegen, doch im zweiten Abschnitt wendeten sie mit kollektivem Kampfgeist und spielerischer Raffinesse das Blatt. Wie bereits im Hinspiel (24:19) mussten die Riedstädterinnen, als Dritter immerhin nach wie vor zu den Titelaspiranten in der Bezirksliga A zählend, der Formation von TuS und Hellas die beiden Punkte überlassen.

 

FSG-Trainer Stefanos Tsoultsidis war begeistert von der Darbietung seiner Mannschaft. Carina Löffler habe diese vor der Pause mit ihren Toren im Spiel gehalten. Erst Tempogegenstöße des Gegners sowie ein direkt verwandelter Freiwurf führten zum 10:14 Rückstand. „Nach dem Wechsel ist dann Christiane Schuff als Werferin aufgeblüht“, berichtete Tsoultsidis. Zudem habe Daria Hildebrandt als Spielmacherin „die Bälle prima verteilt und hinten die Abwehr konsequent verteidigt “. Beim 19:19 war der Ausgleich geschafft. In der Schlussphase ließ sich dann die starke Rüsselsheimer Torfrau Melina Kulturidu nicht mehr bezwingen, so dass vorne die drei siegbringenden Tore erzielt werden konnten. Die auf den achten Rang vorgerückte FSG sieht sich nun für den anstehenden Derbyvergleich mit Spitzenreiter TV Trebur (Samstag um 19.15 Uhr in der Hasengrundhalle) gerüstet. „Dann wollen wir an diese Leistung anknüpfen – und eine weitere Überraschung schaffen“, blickt Stefanos Tsoultsidis voraus.    

 

FSG-Treffer: Christiane Schuff (9/2), Carina Löffler (5), Daria Hildebrandt (5/2), Konstantina Miloneli (2) und Amira Hamaoui (1).       

 

(Quelle: Echo)