TUS Rüsselsheim

Turn- und Sportvereinigung 1906 e.V. Rüsselsheim

29.02.2016 - Damen

Frauen achtbar beim Tabellenzweiten

 

Rüsselsheim. Eine schwache erste Halbzeit beraubte die Handballerinnen der FSG Rüsselsheim beim SV Erbach aller Chancen. Nach einem 10:16-Pausenrückstand boten die Rüsselsheimerinnen dem ambitionierten Tabellenzweiten der Bezirksliga A immerhin in der zweiten Hälfte blendend Paroli und erreichten mit dem 25:28 noch ein achtbares Resultat.

 

„Unser Spiel in den zweiten dreißig Minuten kam meinen Wunschvorstellungen schon recht nahe“, bestätigte FSG-Trainer Stefanos Tsoultsidis. Mit etwas Glück, hätte man den Titelanwärter sogar noch mehr in die Bredouille bringen können. Doch letztlich hofften auch die als „FSG-Fans“ zuschauenden Spielerinnen von Ligaprimus TV Trebur vergeblich auf Schützenhilfe: Der Rückstand aus der ersten Hälfte erwies sich als zu schwere Hypothek.

 

Da war die Formation von TuS und Hellas nämlich früh mit sieben Toren ins Hintertreffen geraten. Erst nach dem 3:10 konnten die Gäste den Fluss des spielerisch starken Gegners etwas unterbinden. Vollends auf Augenhöhe bewegte man sich dann nach Wiederbeginn.

Das am vorherigen Wochenende kurzfristig abgesagte Derby zwischen der FSG und Trebur wurde mittlerweile für Mittwoch, den 16. März um 20.15 Uhr in der Hasengrundhalle neu angesetzt.

 

Spielfilm: 6:1, 10:3, 12:7, 14:8, (16:10), 17:12, 20:15, 23:19, 25:22, 27:22, 28:25.

FSG-Tore: Daria Hildebrandt (9/5), Alina Gäbler (3), Isabel Pascual-Sanina (3/1), Carina Löffler (2), Fotini Miloneli (2), Christiane Schuff (2/1), Jasmin Raykowski (2/1), Tatjana Kapp, Jennifer Daschevski (beide 1).

 

(Quelle: Echo)