TUS Rüsselsheim

Turn- und Sportvereinigung 1906 e.V. Rüsselsheim

25.04.2016 - Damen

FSG gewinnt zweimal in drei Tagen

 

Rüsselsheim. Eine spielerisch überzeugende Vorstellung boten die Handballerinnen der FSG Rüsselsheim im letzten Saison-Heimspiel der Bezirksliga A, das sie gegen die zweite Vertretung der HSG Fürth/Krumbach deutlich mit 32:20 (14:10) für sich entschieden. FSG-Trainer Stefanos Tsoultsidis lobte diesmal besonders die mannschaftliche Geschlossenheit, eine konzentrierte Abwehrarbeit sowie „die deutlich verbesserte Konsequenz beim Torwurf“. Und dies, obwohl erneut immerhin fünf Siebenmeterchancen ungenutzt blieben.

In einer bis zum 8:8 ausgeglichen verlaufenen Partie hatten sich die Rüsselsheimerinnen erst am Ende der ersten Hälfte etwas abgesetzt. Die 14:10-Pausenführung wurde dann aber im zweiten Abschnitt bei allmählich nachlassender Gegenwehr der Gäste aus dem Odenwald kontinuierlich ausgebaut.

 

Spielfilm: 2:3, 6:4, 8:8, 10:8, 12:9, (14:10), 16:11, 19:13, 22:15, 25:18, 30:19, 32:20,

FSG-Treffer: Alina Gäbler (7), Daria Hildebrandt (7/2), Amira Hamaoui (6), Laura Leiser (3), Carina Löffler (3), Caroline Bregula (2), Christiane Schuff (2), Isabel Pascual-Sanina und Jasmin Raykowski (beide 1).        

 

 

Rüsselsheim. Im Nachholspiel der Bezirksliga A überraschten die Handballerinnen der FSG Rüsselsheim am Mittwochabend mit einem 16:14-Heimsieg gegen den höher eingeschätzten Tabellenfünften Tvgg. Lorsch. Zur Pause hatten die Rüsselsheimerinnen, die keinen der ihnen zugesprochenen vier Siebenmeter verwandeln konnten, noch mit 8:11 hinten gelegen. Nach Wiederbeginn konnten sie sich dann jedoch steigern. Vor allem Torhüterin Melpomeni Koultouridou lief nun zur Hochform auf, war nach dem 10:12 mehr als eine Viertelstunde nicht mehr zu bezwingen. Ihre Vorderleute nutzten dies zur Wende und konnten sich mit dem neunten Saisonerfolg auf Rang sieben verbessern.

Spielfilm: 2:0, 2:6, 5:7, 7:9, (8:11), 10:12, 15:12, 16:14.

 

FSG-Tore: Alina Gäbler (4), Carina Löffler (4), Jasmin Raykowski (3), Caroline Bregula (2), Amira Hamaoui (2), Isabel Pascual-Sanina (1).            

 

(Quelle: Echo)