TUS Rüsselsheim

Turn- und Sportvereinigung 1906 e.V. Rüsselsheim

22.02.2016 - MSG 1

Erster Sieg 2016 für MSG I

 

Im fünften Anlauf feierten die Handballer von Rüsselsheim/Bauschheim endlich den ersten Sieg 2016. Das 33:30 gegen Crumstadt/Goddelau war verdient.

 

Rüsselsheim. Nein, so ein richtig wirkungsvoller und erlösender Befreiungsschlag war es für die Bezirksoberliga-Handballer der MSG Rüsselsheim/Bauschheim gewiss noch nicht. Doch zumindest ein kurzfristiges Durchatmen sollte der erste Sieg im Jahr 2016 nun schon bewirkt haben. Der war dem Team um Trainer Wladimir Daschevski am Sonntag mit 33:30 (19:13) im Heimspiel gegen den Kreisrivalen ESG Crumstadt/Goddelau geglückt.

 

Sicherlich keine Selbstverständlichkeit gegen den im bisherigen Saisonverlauf stark spielenden Tabellenfünften aus Riedstadt. Dass sich die Spielgemeinschaft von TuS und SKG die beiden Punkte vorgestern redlich verdient hatte, stand außer jedem Zweifel. „Lohn für eine kollektiv starke Vorstellung. Hinten wie vorne hat heute vieles gestimmt“, lobte Coach Daschevski. Hieran müsse aber jetzt in den nächsten Wochen angeknüpft werden, um möglichst schnell die für den sicheren Klassenerhalt erforderlichen Siege einzufahren.

 

Der spielerisch und kämpferisch überzeugende Auftritt gegen Crumstadt/Goddelau darf also keine Eintagsfliege gewesen sein. Wladimir Daschevski hofft auf Signalwirkung und frisches Selbstvertrauen: Tabellenplatz elf stellt alles andere als ein Ruhekissen dar.

Es war praktisch ein Start-Ziel-Sieg für die Gastgeber in der Bauschheimer Sporthalle. Gleich der erste Angriff wurde vom jungen Marius Reinheimer mit dem 1:0 abgeschlossen. Eine Führung, die man im weiteren Verlauf dann nie mehr aus der Hand gab. Mit spielerischem Esprit (über Kreisläufer Max Kaczmarek und den Außen Robert Ide) oder trefflicher Gewalt aus der Distanz (Sascha Daschevski) wurde bis zur Pause eine beruhigende 19:13-Führung herausgeworfen.  

 

Bis zur 45. Minute blieb es eine klare Sache. Nach dem 27:21 drohte das Geschehen allerdings zu kippen. Crumstadt/Goddelau kam auf, weil die MSG plötzlich schluderte: Zwei ausgelassene Siebenmeterchancen, weitere leichtfertig vergebene Möglichkeiten und drei Pfostentreffer sorgten doch nochmal für feuchte Hände in den Reihen der Rüsselsheimer. Fünf Minuten vor dem Ende stand es nur noch 28:26. Doch hielten diesmal die Nerven – es blieb alles gut.  

    

Spielfilm: 4:1, 4:3, 7:3, 7:6, 10:7, 11:10, 16:11, (19:13), 21:15, 25:17, 27:22, 28:26, 31:27, 31:29, 33:30.

 

Rüsselsheim/Bauschheim: Maurice Pauly, Thorsten Kresalek; Robert Ide (6/1), Max Kaczmarek (6/1), Sascha Daschevski (5), Marius Reinheimer (4), Moritz Wolf (3), Sven Sprengard (2), Marcel Diehl (2), Mirco Reinheimer (2), Matthias Hirsch (2), Yannick Popp (1) und Nico Cezanne.        

 

(Quelle: Echo)