TUS Rüsselsheim

Turn- und Sportvereinigung 1906 e.V. Rüsselsheim

07.03.2016 - MSG 1

Dritter Sieg in Folge – 41:25 gegen WBW

 

Beim mühelosen Kantersieg gegen den Letzten bekamen drei A-Jugendliche viel Lob vom Trainer.

 

Rüsselsheim. Wladimir Daschevski konnte am Sonntagabend zufrieden dreinblicken. Ohne Probleme hatten die von ihm trainierten Bezirksoberliga-Handballer der MSG Rüsselsheim/Bauschheim die Pflicht gegen das abgeschlagene Schlusslicht HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden erfüllt. Das 41:25 (20:15)-Schützenfest war vor 200 Zuschauern in der Bauschheimer Sporthalle der dritte Sieg in Folge, der die TuS/SKG-Formation auf den neunten Platz vorrücken ließ. Komfortable fünf Punkte beträgt nun der Vorsprung zum Vorletzten TGB Darmstadt.

 

Seriös hatten die Gastgeber ihr Programm gegen die Weiterstädter abgespult. Denen war zwar eine Woche zuvor gegen Einhausen endlich der erste Saisonsieg geglückt. Doch trotzdem haben sie nun wohl die Runde abgehakt, sich endgültig mit dem Abstieg abgefunden. Stattdessen soll jetzt, so war zu vernehmen, drei Ligen tiefer der zweiten Mannschaft von WBW (derzeit mit 0:26 Punkten Letzter der Bezirksliga C) mit Hilfe einiger Erstmannschaftsakteure noch der Klassenerhalt ermöglicht werden. Deshalb hatte HSG-Spielertrainer Markus Lantermann vorgestern in Bauschheim nur eine Rumpftruppe mit zwei Auswechselspielern um sich versammelt, die sich zwar tapfer wehrte, spätestens aber im zweiten Durchgang am Ende ihrer Kräfte angelangt war.

 

MSG-Coach Daschevski war sich bereits vor dem Anpfiff sicher, dass gegen diesen Gegner wohl nichts schieflaufen kann. Deshalb gewährte er diesmal den A-Jugendlichen besonders viel Einsatzzeit, brachte alle drei bereits in der Anfangsformation. Und Mirco Reinheimer, Lukas Dippel sowie Nico Cezanne dankten ihrem Trainer mit einem kecken Auftritt. Cezanne trug zwar nach einem Zweikampf eine mächtig dicke Lippe davon, hatte aber bei seinen Toren als Kreisläufer Durchsetzungsvermögen gezeigt. „Prima Vorstellung unserer Jungen“, lobte Wladimir Daschevski später. Damit meinte er auch den 19-jährigen Distanzwerfer Marius Reinheimer, der mit zehn Treffern zum Haupttorschützen avancierte.

 

Nach ausgeglichenem Beginn setzte sich Rüsselsheim/Bauschheim in den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit auf 20:15 ab. Eine Führung, die dann im zweiten Durchgang mühelos ausgebaut wurde.        

 

Spielfilm: 1:2, 3:4, 6:4, 9:6, 11:7, 11:10, 12:11, 15:13, 18:13, (20:15), 23:15, 26:17, 27:20, 33:22, 37:25, 41:25.

Rüsselsheim/Bauschheim: Maurice Pauly (ab 31. Thorsten Kresalek); Marius Reinheimer (10), Nico Cezanne (7/1), Lukas Dippel (4), Marcel Diehl (4), Sascha Daschevski (4), Max Kaczmarek (4/2), Matthias Hirsch (3), Robert Ide (2), Jens Hartmann (1), Moritz Wolf (1), Mirco Reinheimer (1/1) und Sven Sprengard.      

Schiedsrichter: Bökamp/Kämmerer (Mörfelden).   

 

(Quelle: Echo)