TUS Rüsselsheim

Turn- und Sportvereinigung 1906 e.V. Rüsselsheim

02.05.2016 - MSG 1

Gelungener Abschluss in Darmstadt

 

33:27-Sieg - Wladimir Daschevski dankt dem Vorstand

In Darmstadt sorgten die MSG-Handballer für ein gelungenes Saisonfinale. 

 

Darmstadt. Rang neun mit 23:29 Punkten – und damit ganze 15 Zähler mehr eingefahren, als in der furchtbar verlaufenen Vorsaison: Die Bezirksoberliga-Handballer der MSG Rüsselsheim/Bauschheim konnten am Samstag zufrieden sein, nachdem zum Abschluss beim Neuling TGB Darmstadt mit 33:27 (16:14) der elfte Saisonsieg gelungen war. Trainer Wladimir Daschevski lobte die unverkennbaren Fortschritte seiner Akteure. Und er dankte ausdrücklich dem Leitungsgremium der MSG: „Dafür, dass sie mir im letzten Sommer trotz der vielen enttäuschenden Resultate weiterhin ihr Vertrauen geschenkt haben“.

Derweil feierte die SG Arheilgen nach dem 42:34-Pflichtsieg gegen Absteiger Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden Meisterschaft und Aufstieg. TuS Griesheim II sicherte sich durch ein deutliches 35:26 im Kellerduell gegen Einhausen endgültig den Klassenerhalt. Stunden später durfte dann sogar Verlierer Einhausen jubeln: Weil Griesheim I (Oberliga) und Egelsbach (Landesliga) den Ligaerhalt perfekt machten, muss in den einzelnen Klassen des Bezirks Darmstadt jeweils nur der Letzte absteigen.

Zwischen TGB und MSG ging es nur noch um die berühmte „goldene Ananas“. Angesichts dieser Tatsache legten beide Teams dennoch eine beachtliche Intensität und viel Ehrgeiz an den Tag. Die Gäste, die entgegen der Vorankündigung nur auf drei Spieler (Kapitän Robert Ide, Moritz Wolf und Alexander Zellmann) verzichten mussten, lagen nach einer Viertelstunde schon mit 6:10 zurück. Viele Siebenmeterentscheidungen gegen sich (am Ende ein Verhältnis von 2:12) machte ihnen zu schaffen. Doch nachdem Torwart Thorsten Kresalek kurz hintereinander zwei dieser Strafwürfe parierte, schaffte die TuS/SKG-Formation noch im ersten Abschnitt den Umschwung.   

Bei Halbzeit führte Rüsselsheim/Bauschheim mit 16:14. Nachher blieb es bis zum 22:22 (44. Minute) offen, ehe trotz einiger Zeitstrafen der entscheidende Vorsprung herausgeworfen wurde. Erfolgreichster Schütze aus der Distanz: Der junge Marius Reinheimer. Am Kreis bestach Max Kaczmarek, während Matthias Hirsch „Eins gegen eins“ Durchsetzungsvermögen unter Beweis gestellt hatte.      

Spielfilm: 2:3, 5:6, 10:6, 10:9, 12:10, 12:12, 14:14, (14:16), 17:17, 18:20, 22:22, 22:25, 23:27, 26:29, 26:32, 27:33.

MSG: Thorsten Kresalek, Maurice Pauly; Marius Reinheimer (8), Max Kaczmarek (5), Marcel Diehl (5), Matthias Hirsch (5), Sascha Daschevski (4/1), Yannick Popp (3), Lukas Dippel (2), Sven Sprengard (1), Jens Hartmann, Mirco Reinheimer, Nico Cezanne.       hpp