TUS Rüsselsheim

Turn- und Sportvereinigung 1906 e.V. Rüsselsheim

25.01.2016 - MSG 2

Starker Dominik Gommans

 

Zweite tut sich in Dornheim schwer – Glückliches 24:21

 

Aufsteiger HSG Dornheim/Groß-Gerau scheiterte gegen den Tabellenführer an der eigenen Abschlussschwäche – und an einem herausragenden Torwart Dominik Gommans.

 

 

Groß-Gerau. Als Tabellenführer der Handball-Bezirksliga A wurde die MSG Rüsselsheim/Bauschheim II am Sonntagabend in Dornheim mächtig gefordert. So leicht, wie noch beim 30:19 im Hinspiel, fiel ihr diesmal das Gewinnen nicht. Der Primus durfte sich am Ende glücklich schätzen, durch ein mühsam erarbeitetes 24:21 (14:11) die beiden Punkte mit nach Hause nehmen zu können.

 

Neuling HSG Dornheim/Groß-Gerau hatte im Kreisderby eine starke Leistung abgeliefert: Aggressiv und einsatzfreudig in der Abwehr, voller Tempo und kombinationsstark bei Ballbesitz. Da gab es für Trainer Ralf Gimbel nichts auszusetzen. „Meine Mannschaft hat es heute aber leider versäumt, sich für ihren couragierten Auftritt auch zu belohnen“, wies der HSG-Coach auf die mangelnde Chancenverwertung seiner Angreifer hin. Drei verworfene Siebenmeter, unglückliche Abschlüsse von den Außenpositionen und vom Kreis – normalerweise alles leicht zu erzielende Tore, die vorgestern dann jedoch in der Endabrechnung fehlten.

 

Freilich lag dies auch an einem großartig parierenden Dominik Gommans. Für den Spielausgang zwar nicht mehr von Bedeutung, aber bezeichnend für das vorherige Geschehen, war in den Schlusssekunden der letzte Angriff der Gastgeber. Gleich dreimal durften es da die Dornheimer Schützen ungehindert aus sechs Metern probieren – alle scheiterten sie an dem wie ein Irrwisch durch sein Gehäuse fliegenden Gommans, der mit aller Gewalt den 22. Gegentreffer verhindern wollte. Für den MSG-Torwart das Sahnehäubchen auf seine herausragende Leistung.  

 

Schon in der ersten Hälfte hatten sich die Gäste schwer getan. „Uns fehlt momentan noch die spielerische Leichtigkeit der Vorrunde“, bemerkte MSG-Trainer Christoph Marx. Erst kurz vor der Pause setzte sich der Spitzenreiter auf 14:11 ab. Vom Spielverlauf her eine schmeichelhafte Führung. Nach Wiederbeginn hatte die MSG II ihre stärkste Phase, in der sie auf 19:14 davonzog. Danach blieb sie allerdings mehr als zehn Minuten ohne weiteren Torerfolg. Dornheim/Groß-Gerau kämpfte sich zurück, kam beim 19:20 und 20:21 bis auf einen Treffer heran. Ehe Holger Reinheimer dann mit zwei erfolgreichen Abschlüssen den Favoriten erlöste.        

 

Spielfilm: 1:2, 4:3, 6:6, 8:7, 8:10, 11:11, (11:14), 12:14, 12:18, 14:19, 17:19, 19:20, 20:21, 20:23, 21:24.

Torschützen für Dornheim/Groß-Gerau: Marius Disca (9/2), Andreas Nold (4/3), Dennis Werthmann (3), Christian Leuthäußer (2), Michael Osternig, Dominik Schäfer, Dennis Schmidt (je 1).

Für Rüsselsheim/Bauschheim II trafen: Gregor Gräber (7/2), Daniel Meinhardt (4), Felix Balß (3), Steffen Weyrich (3), Max Dingeldein (2), Holger Reinheimer (2), Florian Römer, Robin Molatta, Tobias Klink (alle 1).        

 

(Quelle: Echo)