TUS Rüsselsheim

Turn- und Sportvereinigung 1906 e.V. Rüsselsheim

15.02.2016 - MSG 2

Tabellenführung ging flöten: MSG II verliert in Heppenheim deutlich

 

Nach einer hohen Niederlage in Heppenheim mussten die Handballer der MSG Rüsselsheim/Bauschheim II dem Aufsteiger Roßdorf II die Tabellenführung in der Bezirksliga A überlassen.

 

Rüsselsheim. Führungswechsel in der Handball-Bezirksliga A Darmstadt: Während der seitherige Spitzenreiter MSG Rüsselsheim/Bauschheim II im Topspiel des 17. Spieltages beim Tabellendritten HC VfL Heppenheim deutlich mit 23:32 (13:14) das Nachsehen hatte, löste Neuling SKG Roßdorf II die Heimaufgabe gegen die Tvgg. Lorsch in souveräner Manier (33:22) und übernahm durch die bessere Tordifferenz den ersten Rang.

 

Relativ entspannt kommentierte Rüsselsheims Trainer Christoph Marx am Sonntagabend diese Entwicklung. Allenfalls die Höhe der Niederlage ärgerte ihn etwas. „Am verdienten Erfolg der Heppenheimer gibt es nichts zu deuteln, aber neun Tore Unterschied werden dem tatsächlichen Spielverlauf nicht ganz gerecht“, lautete die Analyse von Marx. Seine eigene Mannschaft habe bis in die Schlussphase hinein kämpferisch alles gegeben, zwischendurch jedoch in einzelnen Situationen etwas die nötige Ruhe und Übersicht verloren. Mit dem eigenen Publikum im Rücken hätte sich der Gegner deshalb „in einen Rausch spielen und somit auch für die ähnlich deutliche 25:35-Schlappe im Hinspiel revanchieren“ können.

 

In der vollbesetzten Nibelungenhalle ginges in der ersten Hälfte noch eng und spannend zu. Beim 9:7 hatte Rüsselsheim/Bauschheim erstmals eine Zwei-Tore-Führung herausgeworfen, die von den Gastgebern schnell wieder egalisiert wurde. Zur Pause lag die MSG II nur knapp mit 13:14 hinten, leistete sich dann aber unmittelbar nach Wiederanpfiff zu viele Fehler. Der Rückstand wuchs auf 15:20 an. Bis zum 22:25 blieb man noch auf Schlagdistanz, ehe am Ende alle Dämme brachen.    

 

Torschützen der MSG II: Gregor Gräber (9/3), Robin Molatta (5), Steffen Weyrich (3), Florian Römer (3), Christian Meinhardt, Tobias Klink, Felix Balß (alle 1).    

 

(Quelle: Echo)