TUS Rüsselsheim

Turn- und Sportvereinigung 1906 e.V. Rüsselsheim

18.04.2016 - MSG 2

Verloren, weil weit von Bestform entfernt

 

MSG II unterliegt in Groß-Rohrheim 24:27 – und gratuliert Roßdorf II zur Meisterschaft

Durch eine Niederlage in Groß-Rohrheim büßte Rüsselsheim/Bauschheim II auch die letzte theoretische Chance auf die Meisterschaft ein. 

 

Groß-Rohrheim. Weil der Tabellenzweite MSG Rüsselsheim/Bauschheim II am Sonntag beim TV Groß-Rohrheim eine 24:27 (12:13)-Niederlage einstecken musste, steht Aufsteiger SKG Roßdorf II bereits vor den letzten beiden Spieltagen als Meister der Handball-Bezirksliga A Darmstadt fest. Der Primus feierte zu Hause gegen Biblis mit 38:30 den 14. Sieg in Serie und vergrößerte somit den Vorsprung auf uneinholbare sechs Punkte.

 

Christoph Marx, Trainer der Bezirksoberliga-Reserve aus Rüsselsheim und Bauschheim, kommentierte die sechste Saisonniederlage seiner Mannschaft relativ nüchtern: „Eine Punkteteilung wäre dem stets engen Spielverlauf zwar eher gerecht geworden. Wir konnten aber bei weitem nicht unsere Bestleistung abrufen – und mussten deshalb am Ende die Niederlage akzeptieren“. Was allerdings nichts mehr daran ändere, dass die nach der Vorrunde noch ganz vorne liegende MSG II eine blendende Runde gespielt habe.

 

In der engen Groß-Rohrheimer Bürgerhalle lieferten sich die beiden Kontrahenten bis in die Schlussphase hinein ein Duell auf Augenhöhe. Gegen die robust auftretenden Gastgeber, die seit einigen Wochen von Sascha Holdefehr (zuvor ESG Erfelden) trainiert werden, vermisste die TuS/SKG-Formation ihren Abwehrorganisator Rainer Döring. „Wir haben hinten nie den richtigen Zugriff bekommen“, erklärte Christoph Marx.

 

Aber auch in der Offensive hakte es diesmal bei den Gästen. Die lagen bei Halbzeit mit 12:13 hinten. Ganz am Ende hatten sie dann nichts mehr zuzulegen. Nach dem 24:24 waren sie in den letzten Minuten ohne weiteren Torerfolg geblieben. Zweimal hintereinander hatten sie  wegen von den Schiedsrichtern geahndeten Zeitspiels den Ballbesitz verloren und so noch drei Gegentreffer kassiert.       

 

Spielfilm: 3:1, 6:3, 6:7, 10:9, 12:12, (13:12), 14:15, 18:17, 20:19, 21:20, 22:23, 24:24, 27:24.

Tore für die MSG II: Robin Molatta (9/1), Felix Balß (4), Gregor Gräber (3), Florian Römer (3), Steffen Weyrich (2), Tobias Klink (2), Holger Reinheimer (1).       

 

(Quelle: Echo)