TUS Rüsselsheim

Turn- und Sportvereinigung 1906 e.V. Rüsselsheim

02.05.2016 - MSG 2

Deutliche Pleite beim Meister, aber ..

die Zweite ist Vizemeister der Bezirksliga A – klar vor den Treburern

 

In Roßdorf war Rüsselsheim/Bauschheim II chancenlos, freut sich aber dennoch über die Vizemeisterschaft. 

 

Roßdorf. Zum Abschluss setzte es für die Handballer der MSG Rüsselsheim/Bauschheim II beim Meister SKG Roßdorf II nochmal eine deftige Niederlage: 28:41 (12:21) verlor die TuS/SKG-Formation am Samstagnachmittag das praktisch bedeutungslos gewordene Spitzenspiel der Bezirksliga A Darmstadt. Dennoch durfte sich MSG-Trainer Christoph Marx nach dem Abpfiff gemeinsam mit seiner Mannschaft über die Vizemeisterschaft freuen. Ebenso wie Heppenheim und Bensheim/Auerbach wurde die Ziellinie mit 35:17 Punkten überschritten. Weil die Bezirksoberligareserve aus Rüsselsheim und Bauschheim jedoch im direkten Vergleich dieser drei Teams die Nase vorne hat, konnte sie den zweiten Platz verteidigen.

 

Sechs Zähler beträgt der Rückstand zum Primus aus Roßdorf, der als Neuling seit November praktisch im Hurra-Stil durch die Liga stürmte und schon vor einigen Wochen den Durchmarsch perfekt gemacht hatte. „Eine routinierte, prima harmonierende und auch individuell stark besetzte Truppe. Gegen die wird es in der nächsten Runde auch für unsere erste Mannschaft nicht leicht“, lobte Christoph Marx den Konkurrenten.

 

Dass seine MSG II nach der deutlichen Hinspielniederlage gegen diese Roßdorfer auch diesmal wieder auf verlorenem Posten stehen würde, musste der Coach schon nach wenigen Minuten feststellen. Bis zum 4:4 lief es ordentlich, doch dann folgte die Trefferserie zum 4:10. Und anschließend das lockere Schaulaufen des Meisters. Ohne den gewohnten Mittelblock (Rainer Döring und Rainer Melchior fehlten), war die Gästeabwehr überfordert. 12:21 stand es zur Pause.

 

Im zweiten Abschnitt raffte man sich zwar nochmal auf, bekam aber nun ein ums andere Mal vom herausragenden gegnerischen Torwart den Zahn gezogen. Christoph Marx: „Der parierte vier von acht Siebenmetern und war auch bei vielen Tempogegenstößen nicht zu bezwingen“. Dennoch ändere die hohe finale Niederlage nichts an der Einschätzung, dass seine Spieler „eine überragende Saison hingelegt“ hätten. „In der Abschlusstabelle immerhin drei Plätze vor unserem Nachbar TV Trebur“, fügte er schelmisch grinsend hinzu. Dass der Abstand zu diesem gerade mal zwei Punkte beträgt, erwähnte er allerdings nicht.       

     

Spielfilm: 2:3, 4:4, 10:4, 13:6, 17:8, 19:10, (21:12), 26:16, 30:18, 35:22, 37:25, 41:28.

Tore für die MSG II: Felix Balß (5), Robin Molatta (4), Steffen Weyrich (4), Tobias Weyer (4), Gregor Gräber (4/3), Holger Reinheimer (3), Manuel Schapher (2), Christian Meinhardt (2/1).              

 

(Quelle: Echo)